Eiskratzen leicht gemacht.

 - Eiskratzen leicht gemacht.

Das Entfernen von Schnee und Eis benötigt Vorbereitung und Körpereinsatz. Denn ein kleines Guckloch auf der Autoscheibe ist nicht zulässig. Gemäss Schweizer Gesetz müssen neben den vereisten Autoscheiben auch die Beleuchtung, der Rückstrahler sowie die Rückspiegel vom Schnee befreit sein. Wer es trotzdem riskiert, muss mit einer Busse oder gar einem Fahrausweisentzug rechnen.

Kann man dem Eis vorbeugen?

Eine Eisschutzfolie oder eine Abdeckhaube schützen die Frontscheibe vor dem schlimmsten Schneefall. Auch das Aufstellen der Scheibenwischer verhindert, dass diese an der Scheibe festkleben und die Reinigung bereits umständlich startet.

Kenny's Tipp: «Regelmässig die Scheiben zu putzen, damit das Eis weniger Haftung hat. Professionelle Enteisungsspray funktionieren bei gefrorenen Scheiben sehr gut, allerdings sind sie nicht sehr umweltfreundlich.»

Kratzen – gewusst wie.

Oft aber ist das Eiskratzen unumgänglich. Dann ist die Investition in ein qualitatives Werkzeug Gold wert. Feine Staub- und Sandpartikel auf verschmutzten Scheiben machen das Eiskratzen nicht ganz risikofrei. Ungünstige Bedingungen und das falsche Werkzeug erhöhen die Gefahr einer kaputten Scheibe. 

Marcel Maier, Leiter Aftersales von Kenny’s: «Wir empfehlen in einen qualitativ hochwertigen Eiskratzer zu investieren. Und bloss keine Experimente mit heissem Wasser durchführen, die Scheibe könnte Risse bekommen oder sogar bersten.»

Komfortable Hilfsmittel.

Eiskratzer gibt es sowohl mit Plastik als auch mit Metallklinge. In der Praxis erweist sich der Umgang mit Metallklingen als heikler, da man leicht abrutschen und so die Gummidichtung oder den Autolack beschädigt. Eine bequeme Alternative ist der Einsatz von Enteisungsspray – diese benötigen etwas weniger Kraftaufwand.  

Äusserst praktisch, aber erst im höheren Segment oder bei E-Autos etabliert, sind Standheizungen. Mit einer Standheizung gibt es nicht nur eisfreie Scheiben, sondern auch ein gemütlich warmes Einsteigen. Die Standheizung wird beispielsweise via Timer-Funktion vorprogrammiert oder kann via Remote-Zugriff (Mercedes me connect) über ein mobiles Endgerät ein- und ausgeschaltet werden. Bei Neuwagen kann man diesen Interieur-Komfort extra einbauen lassen, ältere Modelle kann man nachrüsten.

Fazit.

Viele veritable Alternativen zum Eiskratzen gibt es also nicht – ausser einer Standheizung vereinfachen die Eisschutzfolie oder ein Spray das Entfernen vom Eis. Muskelkraft ist also weiterhin gefragt.

Kenny’s wünscht gutes Eiskratzen!

To the top

Cookies

Schließen
Mit dem Besuch dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu.